Zur Seite der Gemeinde Dersum Zur Seite der Gemeinde Dörpen Zur Seite der Gemeinde Heede Zur Seite der Gemeinde Kluse Zur Seite der Gemeinde Lehe Zur Seite der Gemeinde Neubörger Zur Seite der Gemeinde Neulehe Zur Seite der Gemeinde Walchum Zur Seite der Gemeinde Wippingen
Sie befinden sich hier: Klimaschutzkonzept | Presseartikel

Artikel aus der Emszeitung vom 21.02.2015

Einladung zur Vorstellung des Klimaschutzkonzeptes und Start der Umsetzungsphase


Sehr geehrte Damen und Herren,


die Klimaschutzregion Papenburg - Dörpen - Rhede (Ems) übernimmt Verantwortung zum
Schutz des Klimas. Die Umsetzung des nun vorliegenden Integrierten Klimaschutzkonzeptes soll
hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten. Unser Klimaschutzkonzept wurde gemeinsam mit
Bürgerinnen und Bürgern sowie lokalen Akteuren in den letzten Monaten erarbeitet. Als Ergebnis
ist ein bedarfs- und handlungsorientiertes Konzept entstanden, das als Basis für zukünftige Kli-
maschutzaktivitäten in den nächsten Jahren dienen soll. Wesentlicher Bestandteil des Konzep-
tes ist die Identifikation konkreter Maßnahmen und Projekte innerhalb unterschiedlichster Hand-
lungsfelder, die die Klimabilanz unserer Region positiv beeinflussen können.

 
Gerne möchten wir uns in Form einer Abschlussveranstaltung zum Integrierten Klimaschutzkon-
zept für Ihre aktive Mitarbeit bedanken. Mit der Abschlussveranstaltung setzen wir den Schluss-
punkt der Konzepterstellung und leiten gleichzeitig die Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen
ein. Wir hoffen, Sie für die Umsetzung gewinnen zu können. Denn für eine erfolgreiche Umset-
zung ist das Engagement von uns allen gefragt. Daher würden wir uns freuen, Sie am 19. Feb-
ruar 2015 begrüßen zu dürfen.

 
Vorstellung des Klimaschutzkonzeptes und Start der Umsetzungsphase
am Donnerstag, 19. Februar 2015, ab 18:00 Uhr
in der Ludgerusschule, Schulstraße 8 in Rhede (Ems)

 
Ab 18:00 Uhr haben Sie Gelegenheit, das Technikzentrum der Ludgerusschule zu erkunden.
Sie können sich einen Eindruck machen, wie die Vermittlung von Klimaschutzthemen praxisnah
gelingen und der Austausch zwischen Schule und Wirtschaft funktionieren kann. Im offiziellen
Teil ab 19:00 Uhr stellen wir Ihnen erstmals die Ergebnisse unseres Klimaschutzkonzeptes vor.
Seien Sie gespannt, welche Maßnahmen und Zielsetzungen für die Klimaschutzregion ausgear-
beitet wurden. Auch möchten wir Ihnen schon einen Ausblick geben, wie es nun weiter geht und
Sie sich aktiv beteiligen können.

 
Zum Ende der Veranstaltung haben Sie dann Gelegenheit, sich mit den Fachexperten des uns
begleitenden Beratungsunternehmens infas enermetric Consulting GmbH, geladenen Akteuren
sowie den Vertretern der Kommunen auszutauschen.

 
Für die entsprechende Vorbereitung der Veranstaltung bitte ich Sie, sich zeitnah für den Abend
bei Frau Abeln von der Stadt Papenburg (kerstin.abeln@papenburg.de oder 04961 - 82279) an-
zumelden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Einladung zum Workshop „Öffentlichkeitsarbeit“


Sehr geehrte Damen und Herren,

die selbsternannte Klimaschutzregion Papenburg - Dörpen - Rhede (Ems) erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Beratungsbüro infas enermetric Consulting GmbH und der HÖB ein Integriertes Klimaschutzkonzept.
 
Wesentliche Inhalte des Konzeptes sind die Energie- und CO2-Bilanz, eine Potenzial-analyse zur Senkung der CO2-Emissionen und ein Maßnahmenkatalog, der im kommu-nalen Handlungsrahmen kurzfristig umsetzbare Projekte sowie mittel- und langfristig wirksame Handlungsvorschläge bereitstellen soll. In die Erarbeitungsphase von Maß-nahmen- und Projektideen ist die Einbindung von verschiedenen Akteuren vorgesehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns austauschen, diskutieren und erste Ansätze für Maßnahmen und Projekte für die einzelnen Handlungsfelder entwickeln.
 
In der Vergangenheit und im Vergleich zu anderen Kommunen / Regionen hat sich ge-zeigt, dass eine zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit oftmals „Berge versetzen“ kann. Durch eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit kann die Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in der Klimaschutzregion erreicht werden. Betroffenheit bei jedem Einzelnen herzustellen, ist eine wichtige Aufgabenstellung, die sich Papen-burg, Dörpen und Rhede (Ems) als Themenschwerpunkt vorgenommen haben. Gute Ansätze und Ideen zur Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit gab es schon in den vo-rangegangenen Workshop-Terminen. Gerne möchten wir diese mit Ihnen weiterspinnen und neue Ideen hinzugewinnen.
 
Ich möchte Sie daher herzlich einladen sich im Workshop am

Mittwoch, den 04. Juni 2014, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Rathaus Dörpen, Sitzungssaal, Hauptstraße 25, 26892 Dörpen

 
aktiv zu beteiligen und sich mit Ihren Ideen einzubringen.
 
Inhaltliche Impulse werden durch Herrn Reiner Tippkötter, Geschäftsführer der infas enermetric GmbH, gegeben. Er wird einen Überblick über Instrumente der Öffentlich-keitsarbeit geben und gute Beispiele aus anderen Kommunen vorstellen.
 
Bitte melden Sie sich zur besseren Planung unsererseits bei Frau Kerstin Abeln, Stadt Papenburg (per E-Mail: kerstin.abeln@papenburg.de oder telefonisch 04961-82279), ob und mit welchen Personen Sie teilnehmen möchten.

Einladung zum Workshop „Erneuerbare Energien“

Sehr geehrte Damen und Herren,
die selbsternannte Klimaschutzregion Papenburg - Dörpen - Rhede (Ems) erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Beratungsbüro infas enermetric Consulting GmbH und der HÖB ein Integriertes Klimaschutzkonzept. Der öffentliche Auftakt zum Konzept wurde am 02. April 2014 in der HÖB gegeben und stoß auf großes Interesse.
 
Wesentliche Inhalte des Konzeptes sind die Energie- und CO2-Bilanz, eine Potenzial-analyse zur Senkung der CO2-Emissionen und ein Maßnahmenkatalog, der im kommu-nalen Handlungsrahmen kurzfristig umsetzbare Projekte sowie mittel- und langfristig wirksame Handlungsvorschläge bereitstellen soll. In die Erarbeitungsphase von Maß-nahmen- und Projektideen ist die Einbindung von verschiedenen Akteuren vorgesehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns austauschen, diskutieren und erste Ansätze für Maßnahmen und Projekte für die einzelnen Handlungsfelder entwickeln.
 
Ziel des Workshops ist die Aufstellung von Ideen für Projekte und Maßnahmen, die ei-nerseits zu einer Erhöhung der regenerativen Strom- und Wärmegewinnung in der Kli-maschutzregion führen und andererseits die lokale Wertschöpfung steigern sollen. So wird die Region gestärkt und der Abfluss von Finanzströmen verringert. Hierbei will die Klimaschutzregion einerseits selbst aktiv werden, aber auch Akteure in der Region bei Ihren Bemühungen unterstützen. Die Maßnahmen sollen auf eine Vernetzung der Akteu-re und vermehrte Projektumsetzung hinwirken. Dabei spielt auch die Erhöhung der Ak-zeptanz für Erneuerbare Energien-Anlagen und die Bereitschaft lokal zu investieren eine Rolle. Die Ausgestaltung dieser Punkte wird gemeinsam mit Ihnen in diesem Workshop stattfinden. Gerne sammeln wir gemeinsam mit Ihnen auch weitere Vorschläge und Ideen zu diesen Themen.
 
Ich möchte Sie daher herzlich einladen sich im Workshop am
 
Montag, den 26. Mai 2014, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
im Ratssaal der Gemeinde Rhede (Ems)

 
aktiv zu beteiligen und sich mit Ihren Ideen einzubringen.
 
Bitte melden Sie sich zur besseren Planung unsererseits bei Frau Kerstin Abeln, Stadt Papenburg (per E-Mail: kerstin.abeln@papenburg.de oder telefonisch 04961-82279), ob und mit welchen Personen Sie teilnehmen möchten.

Einladung zum Workshop „Klimaorientierte Stadtentwicklung“

Sehr geehrte Damen und Herren,

die selbsternannte Klimaschutzregion Papenburg - Dörpen - Rhede (Ems) erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Beratungsbüro infas enermetric Consulting GmbH und der HÖB ein Integriertes Klimaschutzkonzept. Der öffentliche Auftakt zum Konzept wurde am 02. April 2014 in der HÖB gegeben und stoß auf großes Interesse.
 
Wesentliche Inhalte des Konzeptes sind die Energie- und CO2-Bilanz, eine Potenzial-analyse zur Senkung der CO2-Emissionen und ein Maßnahmenkatalog, der im kommu-nalen Handlungsrahmen kurzfristig umsetzbare Projekte sowie mittel- und langfristig wirksame Handlungsvorschläge bereitstellen soll. In die Erarbeitungsphase von Maß-nahmen- und Projektideen ist die Einbindung von verschiedenen Akteuren vorgesehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns austauschen, diskutieren und erste Ansätze für Maßnahmen und Projekte für die einzelnen Handlungsfelder entwickeln.
 
Der anstehende Workshop-Termin widmet sich dem Handlungsfeld „Klimafreundliche Stadtentwicklung“, die als Querschnittsaufgabe verschiedenste Themen der gesell-schaftlichen und räumlichen Entwicklung berücksichtigen muss. Unterschiedlichste Themenschwerpunkte wie „Planung von Neubaugebieten“, „Entwicklung der Innenstäd-te“, „Klimafolgeanpassung“ oder „nachhaltige Verkehrsentwicklung“ fallen in den Bereich der Stadt- bzw. Gemeindeentwicklung. Der Tatsache folgend, dass vielfältige Bereiche tangiert werden, verdeutlicht die Relevanz, Klimaschutzaktivitäten stärker in die kommu-nale Arbeit zu verankern. Im Workshop möchten wir uns mit Ihnen austauschen und Ideen für Projekte und Maßnahmen, die eine nachhaltige Stadt- bzw. Gemeindeentwick-lung begünstigen, sammeln.
 
Ich möchte Sie daher herzlich einladen sich im Workshop am

Mittwoch, den 14. Mai 2014, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
in der HÖB, Spillmannsweg 30, 26871 Papenburg
 
aktiv zu beteiligen und sich mit Ihren Ideen einzubringen.
 
Bitte melden Sie sich zur besseren Planung bei Frau Kerstin Abeln, Stadt Papenburg, Tel: 04961/82-279 ob und mit welchen Personen Sie teilnehmen möchten.

Einladung zum Workshop „Planen, Bauen, Sanieren“

Die selbsternannte Klimaschutzregion Papenburg - Dörpen - Rhede (Ems) erstellt der-zeit in Zusammenarbeit mit dem Beratungsbüro infas enermetric Consulting GmbH und der HÖB ein Integriertes Klimaschutzkonzept. Der öffentliche Auftakt zum Konzept wurde am 02. April 2014 in der HÖB gegeben und stoß auf großes Interesse.

Wesentliche Inhalte des Konzeptes sind die Energie- und CO2-Bilanz, eine Potenzial-analyse zur Senkung der CO2-Emissionen und ein Maßnahmenkatalog, der im kommu-nalen Handlungsrahmen kurzfristig umsetzbare Projekte sowie mittel- und langfristig wirksame Handlungsvorschläge bereitstellen soll. In die Erarbeitungsphase von Maß-nahmen- und Projektideen ist die Einbindung von verschiedenen Akteuren vorgesehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns austauschen, diskutieren und erste Ansätze für Maßnahmen und Projekte für die einzelnen Handlungsfelder entwickeln.

Ziel des Workshops ist die Aufstellung von Ideen für Projekte und Maßnahmen im Be-reich Planen / Bauen / Sanieren, mit denen Papenburg, Dörpen und Rhede (Ems) so-wohl selbst aktiv werden als auch Akteure in der Region unterstützen kann. Die Maß-nahmen sollen bewirken, dass die Sanierungsquote in der Region gesteigert wird und hohe Standards bei Neubau und Sanierung angelegt werden, damit eine signifikante Senkung der Energieverbräuche und damit der CO2-Emissionen aus dem Gebäudesektor erreicht werden kann. Gerne sammeln wir gemeinsam mit Ihnen auch Vorschläge und Ideen zu weiteren Themen in diesem Bereich.

Zusätzlich werden zum Thema Informationen der Unternehmen Brak, Terfehr und Schwarte angeboten. Diese können bereits vorab ab 18.00 Uhr in Anspruch genommen werden.

Ich möchte Sie daher herzlich einladen, dieses Angebot anzunehmen und sich im Workshop am

Dienstag, den 29. April 2014, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ems-Dollart-Zentrum, Industriestr. 2, 26899 Rhede (Ems)

aktiv zu beteiligen und sich mit Ihren Ideen einzubringen.

Bitte melden Sie sich zur besseren Planung unsererseits bei Frau Kerstin Abeln (E-Mail: kerstin.abeln@papenburg.de), ob und mit welchen Personen Sie teilnehmen möchten.

Download Flyer Klimaschutzprojekt